Schillerstr. 4, 60313 Frankfurt am Main
+49(0)69/12018 4040
+49(0)69/12018 4041

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um an libreka! teilnehmen zu können?

Wichtigste Voraussetzung für eine Teilnahme an libreka! ist, dass alle Ihre E-Book-Titel mit einer ISBN versehen sind. Als Dateiformate werden PDF und/oder EPUB akzeptiert.

Welche Kosten fallen für den Vertrieb von E-Books an?

Wir berechnen Verlagen eine monatliche Gebühr von einem (1) EUR pro aktivem Titel. Dafür gibt es für uns keine Umsatzbeteiligung! Somit sind die Kosten für den Vertrieb Ihrer E-Books transparent, fair und kalkulierbar.

Welche Geschäftsmodelle gibt es?

Sie können bei uns frei wählen, wie Sie mit uns zusammenarbeiten möchten. Exklusiv oder nicht-exklusiv, libreka! eher als digitale Verlagsauslieferung oder als Aggregator, bringen Sie eigene Verträge mit oder nicht. In jedem Fall vereinfachen wir Ihnen gerne die Aufwände beim Vertrieb Ihrer E-Books und Audiobooks.

Wie liefere ich meine E-Books an?

Ihre E-Books laden Sie bequem über Ihren persönlichen FTP-Zugang hoch, die Zugangsdaten erhalten Sie von uns. Nach dem Hochladen erscheinen die E-Books in unserem Kundenportal und Sie können diese dort jederzeit online verwalten.

In welchem Dateiformat liefere ich E-Books an?

Sie können E-Books in den Formaten PDF und /oder EPUB senden. Bitte beachten Sie, dass das E-Book den gesamten Buchinhalt eines Printtitels enthalten muss. Die gelieferte E-Book-Datei darf nicht verschlüsselt, passwort- oder kopiergeschützt oder mit sonstigen Sicherheitseinstellungen versehen sein, da diese sonst nicht weiter verarbeitet werden kann. Allerdings nehmen einige Handelspartner wie Apple ausschließlich EPUB-Dateien an, um daraus für ihren Vertrieb Titel in ihrem jeweiligen Format zu erstellen.

Können nach Einstellen der Titel noch Änderungen vorgenommen werden?

Wir bieten allen teilnehmenden Verlagen umfassende Möglichkeiten zur Verwaltung von Titeln. Sie selbst können zum Beispiel bestimmen, bei welchem Händler welcher Titel ausgeliefert wird.

 

Was ist der Unterschied zwischen remote delivery und Masterdaten?

Remote delivery und Masterdaten (master copy) bezeichnen zwei unterschiedliche Formen, wie Ihre E-Book-Titel an Handelspartner weitergegeben werden.
Bei remote delivery stellt der Handelspartner dem Endkunden über libreka! einen Link zur Verfügung, über den das E-Book heruntergeladen werden kann. Die E-Book-Daten bleiben auf den Servern von libreka! und werden nicht weitergegeben. Auf diese Weise sind unter anderem folgende Partner angeschlossen: buchhandel.de, ceebo, eBuch, Umbreit, etc.
Masterdateien werden an bestimmte Handelspartner weitergegeben. Dazu zählen globale Plattformen wie Amazon, Apple iBookstore, Barnes & Noble und Kobo. Auch die Tolino-Allianz mit ihren angeschlossenen Teilnehmern verarbeitet nur Masterdateien. Diese Shops hosten ihre Daten selbst und passen E-Books ggf. an ihre jeweiligen Plattformen an. Daher ist die Weitergabe der Masterdaten erforderlich.

 

Kann ich aktuelle Verkaufszahlen meiner E-Books einsehen und Titel online verwalten?

Ja, wir ermöglichen Ihnen in einem Webportal die Verwaltung Ihrer E-Books. Neben aktuellen Verkaufs- und Umsatzzahlen haben Sie dort auch Ihre Top 10 Titel ständig im Blick. Außerdem können Sie gezielt Reports, z.B. nach Handelspartnern sortiert, abfragen, Titel einzeln verwalten oder den Status Ihrer neu ausgelieferten E-Book-Titel verfolgen. Alle Verkaufszahlen können Sie bequem exportieren und in Ihre Verlagsdatenbank übernehmen. So behalten Sie jederzeit den vollen Überblick über Ihren E-Book-Vertrieb.

Wie und wann werden meine Verkäufe abgerechnet?

Sie erhalten von uns einmal im Monat eine komplette Abrechnung, in der Regel zum 20. eines jeden darauffolgenden Monats. Natürlich können Sie Ihre Umsätze auch über unser Webportal verfolgen. Für alle Handelspartner, die E-Books über remote delivery vertreiben, sehen Sie tagesaktuelle Umsatzzahlen. Jedoch stellen nicht alle Handelspartner, die Masterdateien erhalten, tagesaktuelle Umsatzzahlen zur Verfügung. Daher kann die Anzeige ggf. nicht sämtliche Daten enthalten. Diese Umsätze werden – nachdem sie vom jeweiligen Handelspartner gemeldet wurden – nachträglich importiert.

Kann ich libreka! auch nutzen, wenn ich bereits eigene Verträge mit Vertriebsplattformen habe?

Ja, nutzen Sie den nicht-exklusiven Vertrag und schließen Sie die Handelspartner aus, mit denen Sie bereits eigene Verträge geschlossen haben. Liefern Sie an weitere Handelspartner direkt über uns aus und sichern sich so eine flächendeckende Reichweite. Kombinieren Sie den Vertrag mit dem Service der Verlagsauslieferung und versorgen Sie alle Handelspartner flexibel und komfortabel über libreka!

Können Verlage selbst bestimmen, mit welchem DRM ihre Titel  geschützt werden?

Verlage, die ihre Titel mit einem DRM schützen wollen, können frei zwischen einem „weichen“ und einem „harten“ DRM wählen. Aufgrund der Möglichkeit, selbst „hartes“ DRM zu „hacken“ und der Tatsache, dass für den Kunden der Zugang zum E-Book durch den Registriervorgang erschwert wird, empfehlen wir jedoch das „weiche“ DRM.

Sind E-Books mit „hartem“ DRM auf allen Endgeräten lesbar?

Leider nein. E-Books mit „hartem“ DRM können zum Teil zu Kompatibilitätsproblemen mit den Endgeräte führen. Insbesondere die für E-Books sehr interessanten Multifunktionsgeräte, wie das iPhone oder das iPad, sind nicht mit dem Adobe-Kopierschutz kompatibel.

Ist ein „hartes“ DRM sicher?

Im Internet kursiert ein Programm, mit dem das Kopierschutzsystem von Adobe problemlos gehackt werden kann. E-Books, deren Kopierschutz mit dem Programm entfernt wurde, können beliebig im Internet verbreitet werden – ohne Möglichkeit den Täter zu identifizieren. Diese Sicherheitslücke betrifft E-Books aller Plattformen, die mit Adobe DRM arbeiten und ist nicht libreka!-spezifisch.

Wie sicher ist ein „weiches“ DRM?

Die sichtbaren Wasserzeichen haben u.a. den psychologischen Effekt, dem Nutzer vor Augen zu führen, dass es sich bei seinem E-Book um eine persönliche Kopie handelt, für die er als Käufer registriert ist. Da diese Wasserzeichen z. T. klar erkennbar sind, können sie jedoch mit einem gewissen Maß an Hacker-Energie entfernt werden. Bei dem neuen Branchenstandard EPUB ist dies sogar noch einfacher als beim PDF-Format, weil es sich bei Ersterem um eine reine Textdatei handelt, die wie jedes Word-Dokument bearbeitet werden kann. Aus diesem Grund wird das sichtbare durch ein unsichtbares Wasserzeichen ergänzt.

Die unsichtbaren Wasserzeichen werden an wechselnden Stellen in das E-Book integriert und sind nur mit prohibitiv hohem Aufwand zu finden und zu entfernen. Selbst in diesem Fall kann ein Hacker nie sicher sein, alle Wasserzeichen gefunden zu haben.

Der Download eines E-Books mit „psychologischem“ DRM ist für den Kunden deutlich unkomplizierter und bietet ihm ein einfach zu bedienendes, persönliches E-Book, das auf vielen verschiedenen Endgeräten gespeichert und gelesen werden kann. Damit stellt der Schutz über „psychologisches“ DRM für die Verlage die bestmögliche Balance zwischen Schutz vor Raubkopien und Kundenorientierung dar.